Startseite >> Studien am INVN

[Stand: Januar 2017]

Name der Studie

Thema

Wichtige Einschlusskriterien

Standort

Ansprechpartner / Kontakt

RE-SPECT ESUS

Dabigatran vs. ASS bei embolischem Schlaganfall unklarer Ursache

Patienten > 60 Jahre, CT/MR-gesicherter nicht-lakunärer Schlaganfall < 6 Monate, keine Ursache gefunden + mindestens 1 Risikofaktor

Uniklinik

HSK Wiesbaden

Klinikum Hanau

Sana Klinikum Offenbach

Prof. Dr. W. Pfeilschifter, w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de
069/6301-6395

Prof. Dr. Oliver C. Singer
0611/43-2376
 
Dr. Sven Thonke
06181/296-6310
 
Prof. Dr. Erwin Stark
069/8405-4642

WAKE UP

IV-Thrombolyse bei unklarem Symptombeginn, MRT-basiert, randomisiert

Patienten ≤80 Jahre, NIHSS 0-25, Behandlungsbeginn <4.5 h seit Symptomerkennung, MRT-fähig

Uniklinik

Dienstarzt (24/7):
0157 / 76400333
oder: Prof. Dr. W. Pfeilschifter, w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de
0157 / 6400935

ACTION II

Natalizumab beim akuten Hirninfarkt

Patienten mit akutem Hirninfarkt < 9 h (mit oder ohne Thrombolyse/Rekanalisation). Territorialinfarkt, NIHSS 5 - 23, DWI-Läsion von mind. 2 cm

Uniklinik

 

Prof. Dr. Christian Förch, foerch@em.uni-frankfurt.de
069/6301-6395

 

POINT

 

Doppelte Plättchenhemmung mit ASS + Clopidogrel für 90 Tage nach TIA oder minor stroke

TIA oder minor stroke (NIHSS max. 3) bei Risikopatienten (ABCD2-Score mind. 4) < 12 h.

Ausschlusskriterien: Thrombolyse, Indikation für Antikoagulation

 

Uniklinik

 

Prof. Dr. W. Pfeilschifter, w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de
069/6301-6395

 

MonDAFIS

 

Sytematisches LZ-EKG-Monitoring für die Dauer des Stroke Unit-Aufenthalts (max. 7 Tage) vs. Standard-Behandlung

Z. n. TIA oder Hirninfarkt. Ausschlusskriterien: bekanntes Vorhofflimmern oder Indikation für Antikoagulation. Beginn des Monitorings innerhalb von 72 h und innerhalb von 24 h nach Aufnahme, randomisiert

HSK Wiesbaden

Prof. Dr. Oliver C. Singer
0611/43-2376

ADAMTS13

ADAMTS13-Spiegel und vWF-Multimere bei Schlaganfallpatienten

Beobachtungsstudie

 

HSK Wiesbaden

Prof. Dr. Oliver C. Singer
0611/43-2376

APEX

Thromboseprophylaxe mit Betrixaban vs. Enoxaparin (Standardtherapie) bei akut erkrankten Patienten

Pat. > 40 Jahre mit Immobilisation für mind. 24 h wg. einer Akuterkrankung, z.B. Hirninfarkt mit Hemiparese unter Einbezug der unteren Extremität, randomisiert.

HSK Wiesbaden

Prof. Dr. Oliver C. Singer
0611/43-2376

 

Frühere Studien unter Beteiligung des INVN: APEX (Thromboseprophylaxe mit Betrixaban vs. Enoxaparin Standardtherapie bei akut erkrankten Patienten, randomisiert) SOCRATES (Ticagrelor vs. ASS nach TIA oder minor stroke mit 90-Tages-Outcome, randomisiert), (ARUBA (interventionelle/operative/radiochirurgische Behandlung unrupturierter arteriovenöser Malformationen vs. konservative Therapie, randomisiert), SWIFT-PRIME (mech. Rekanalisation mit Solitaire-Device + i.v.-Thrombolyse vs. Thrombolyse alleine, randomisiert), CLOSE (PFO-Verschluss bei kryptogenem Schlaganfall, randomisiert), ACTION (Natalizumab bei akutem Schlaganfall, Placebo-kontrolliert und randomisiert), INTERACT-2 (Blutdruckmanagement bei intrazerebraler Blutung), CABACS (Geplante Bypass-OP und asymptomatische Karotisstenose: Randomisierung zu CABG alleine oder CABG mit gleichzeitiger A. carotis-TEA), FIND-AF (prolongiertes 3-10 Tage Holter-EKG vs. Standarddiagnostik bei nicht bekanntem VHF, randomisiert),  SPACE-2 (Stenting oder TEA asymptomatischer Karotisstenosen vs. konservative Therapie), IRIS (Pioglitazon bei Insulinresistenz und Schlaganfall oder TIA, Placebo-kontrolliert und randomisiert), NEST3 (Lasertherapie beim akuten Schlaganfall), DESTINY II (Dekompressionsoperation für die Behandlung des malignen Mediainfarkts bei Patienten > 60 Jahre), ACCELERATE (Cholesterylester Transferprotein-Hemmung mit Evacetrabip bei Patienten mit "High Risk for Vascular Outcomes")