Startseite >> Studien am INVN

[Stand: Dezember 2017]

Studie

 

Fragestellung

 

Patienten

 

Standort

 

Ansprechpartner/
Kontakt

 

RESPECT-ESUS

 

Dabigatran vs. ASS bei kryptogenem Hirninfarkt mit embolischem Muster

 

CT/MR-gesicherter nicht-lakunärer Schlaganfall < 6 Monate, keine Ursache gefunden + mindestens 1 CHA2DS2-VASc Risikofaktor (auch weibl. Geschlecht bzw. für Männer Alter > 60 J.)

 

Uniklinik Frankfurt

Sana-Klinikum Offenbach

Helios HSK Wiesbaden

Klinikum Höchst

Klinikum Hanau

Einschluss bis zu 6 Monate nach Schlaganfall möglich. Bitte kontaktieren Sie bei Interesse das nächstgelegene Studienzentrum:

Uniklinik Frankfurt: w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

Sana Offenbach:
andreas.siedow@sana.de

Helios HSK Wiesbaden:
hans-markus.kerth@helios-kliniken.de

Frankfurt Höchst:
thorsten.steiner@KlinikumFrankfurt.de

Klinikum Hanau:
sven_thonke@klinikum-hanau.de

STREAM

investigator-initiated trial

 

Prospektive Evaluation der Wirksamkeit von Schlaganfall-Simulationstraining an 7 universitären Neurozentren

 

Akutbehandlung aller Patienten, die per Rettungsdienst mit einem akuten Schlaganfall eingeliefert werden und IVT und/oder EVT erhalten

 

Koordinierendes Zentrum: Uniklinik Frankfurt

Weitere Zentren:

München (LMU), Berlin (Charité – CBF), Heidelberg, Köln, Tübingen, Augsburg, Hamburg (UKE)

 

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

 

PROTECT-U

investigator-initiated trial

 

Prospektive randomisierte open-label-Studie von ASS + RR-Senkung < 120/80 vs. Standardtherapie für Patienten mit unrupturierten intrakraniellen Aneurysmen

 

Patienten mit unrupturierten intraduralen Aneurysmen, welche primär nicht prophylaktisch operativ oder endovaskulär versorgt werden und bislang kein ASS einnehmen

 

 

 

Uniklinik Frankfurt

(koordinierendes Zentrum: Universitätsmedizin Mannheim NCh)

 

 

Prof. Dr. Helmuth Steinmetz (NL)
h.steinmetz@em.uni-frankfurt.de

Tel. 069/6301-5769

PD Dr. Jürgen Konczalla (NCh)
konczalla@med.uni-frankfurt.de

069/6301-5295

 

 

POINT

 

 

Doppelte Plättchenhemmung mit ASS + Clopidogrel für 90 Tage nach high risk-TIA oder minor stroke

TIA (NIHSS max. 3) bei Risikopatienten (ABCD2-Score mind. 4) oder minor stroke < 12 h

Ausschlusskriterien: Thrombolyse, Indikation für Antikoagulation

 

Uniklinik Frankfurt

 

 

 

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

 

 

ASSENT

 

 

TAFI-Inhibitor DS-1040 in der Akutphase des Hirninfarkts

 

Patienten mit max. mittelschwerem Hirninfarkt (ASPECTS >/= 6 ) und Fehlen von Thrombolyse-Kontraindikationen innerhalb von 4,5 – 12 h nach Hirninfarkt

Uniklinik Frankfurt

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

ANNEXA-4 Prospektive open-label Studie zur Antagonisierung von Faktor Xa-Inhibitoren mit Andexanet-alpha bei Patienten mit kritischen Blutungen oder dringlicher OP Patienten mit traumatischer oder spontaner ICB mit Einnahme < 18 Stunden von Rivaroxaban, Apixaban, Edoxaban oder LMWH ohne direkte OP-Notwendigkeit Uniklinik Frankfurt

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

SWITCH

investigator-initiated trial

 

Dekompressive Kraniektomie vs. best medical treatment innerhalb von 72 h bei spontaner loco-typico Hirnblutung, randomisiert

 

 

Pat. von 18-75 Jahren mit loco-typico ICB, nicht lobär und nicht im Hirnstamm lokalisiert, GCS zw. 7 und 14, NIHSS zw. 10 und 30, Hämatomvolumen zw. 30 u. 100 ml, intakte Gerinnung, OP innerhalb von 72 h möglich.

Uniklinik Frankfurt

Prof. Dr. Christian Senft (NCh)
christian.senft@kgu.de

069/6301-5295

German Stroke Registry (GSR)

 

Akademische Registerstudie zur Thrombektomie

Wissenschaftliche prospektive Registerstudie zur Akquisition von real life-Daten zur endovaskulären Schlaganfalltherapie

Uniklinik Frankfurt

Klinikum Hanau

Sana Klinikum Offenbach

Uniklinik Frankfurt: w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

Klinikum Hanau:
sven_thonke@klinikum-hanau.de

Sana Offenbach:
andreas.siedow@sana.de

RASUNOA-PRIME Prospektive Registerstudie zu Akuttherapie und Antikoagulationsschemata bei ischämischem Hirninfarkt oder Hirnblutung unter VHF

Schlaganfall-Patienten mit bekanntem oder erstdiagnostiziertem VHF, Aufnahme < 24 h nach Symptombeginn

Uniklinik Frankfurt

(koordinierendes Zentrum:
Uniklinik Heidelberg)

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

PRODAST

Prospektive Registerstudie zu Antikoagulationsschemata bei ischämischem Hirninfarkt oder TIA unter VHF

Schlaganfall- und TIA-Patienten mit bekanntem oder erstdiagnostiziertem VHF, Einschluss < 7 Tage nach Diagnosestellung

Uniklinik Frankfurt

Hochtaunus Kliniken Bad Homburg

(koordinierendes Zentrum:
niklinik Essen)

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

Dr. Andreas Dietz
andreas.dietz@hochtaunus-kliniken.de
06172 - 142599

 

LYSA

investigator-initiated trial

Evaluation der Aufklärungspraxis und -effektivität in der Akutsituation der Thrombolyse

Alle einwilligungsfähigen Thrombolyse-Patienten

koordinierendes Zentrum:
Charité Berlin

Prof. Dr. Waltraud Pfeilschifter (NL)
w.pfeilschifter@med.uni-frankfurt.de

069/6301-6395

 

Studien in Vorbereitung: SWIFT-DIRECT (investigator-initiated trial) i.v.-Thrombolyse + mechanische Rekanalisation oder mechanische Rekanalisation alleine bei Patienten mit Großgefäßverschluss, die direkt in ein Thrombektomiezentrum zugewiesen werden. CONVINCE (Colchicin zur vaskulären Antiinflammation als Sekundärprophylaxe bei nicht-kardioembolischen Hirninfarkten), FIND-AF 2 (Standardisierte EKG-Diagnostik bei kryptogen-embolischem Hirninfarkt vs. Standardtherapie), CBAF312X2207 (Sicherheit und Verträglichkeit von Siponimod/BAF312 bei Patienten mit nicht-traumatischer intrazerebraler Blutung); ELAN (randomisierte kontrollierte Studie zum Vergleich früher vs. späterer Initiierung der Antikoagulation mit einem NOAK bei kardioembolischem Hirninfarkt); CLOSURE-AF (randomisierte kontrollierte Studie zum Vergleich Vorhofohrverschluss vs. antithrombotischer Therapie nach einem definierten risikoadjustierten Protokoll bei Pat. mit Vorhofflimmern und erhöhtem Blutungsrisiko unter Antikoagulation).

Frühere Studien mit wesentlicher Beteiligung des INVN an Planung, Organisation, Durchführung und Veröffentlichung der Studie:
INCH
(RCT für FFP vs. PPSB zur Gerinnungsnormalisierung bei VKA-assoziierten intrazerebralen Blutungen), ATACH-2 (RCT zur intensivierten Blutdrucksenkung bei intrazerebraler Blutung), STROKE TEAM Rhein-Main (prospektive Evaluation der Wirksamkeit von Workflow-Optimierung und Schlaganfall-Simulationstraining auf die mittlere Door-to-Needle-Zeit in einem Schlaganfall-Netzwerk), REVERSE-AD (Idarucizumab zur Gerinnungsnormalisierung bei Dabigatran-Einnahme bei Patienten mit lebensbedrohlichen Blutungen oder dringlicher OP-Indikation).

Frühere Studien unter Beteiligung des INVN: APEX (Thromboseprophylaxe mit Betrixaban vs. Enoxaparin Standardtherapie bei akut erkrankten Patienten, randomisiert) SOCRATES (Ticagrelor vs. ASS nach TIA oder minor stroke mit 90-Tages-Outcome, randomisiert), (ARUBA (interventionelle/operative/radiochirurgische Behandlung unrupturierter arteriovenöser Malformationen vs. konservative Therapie, randomisiert), SWIFT-PRIME (mech. Rekanalisation mit Solitaire-Device + i.v.-Thrombolyse vs. Thrombolyse alleine, randomisiert), CLOSE (PFO-Verschluss bei kryptogenem Schlaganfall, randomisiert), ACTION (Natalizumab bei akutem Schlaganfall, Placebo-kontrolliert und randomisiert), INTERACT-2 (Blutdruckmanagement bei intrazerebraler Blutung), CABACS (Geplante Bypass-OP und asymptomatische Karotisstenose: Randomisierung zu CABG alleine oder CABG mit gleichzeitiger A. carotis-TEA), FIND-AF (prolongiertes 3-10 Tage Holter-EKG vs. Standarddiagnostik bei nicht bekanntem VHF, randomisiert),  SPACE-2 (Stenting oder TEA asymptomatischer Karotisstenosen vs. konservative Therapie), IRIS (Pioglitazon bei Insulinresistenz und Schlaganfall oder TIA, Placebo-kontrolliert und randomisiert), NEST3 (Lasertherapie beim akuten Schlaganfall), DESTINY II (Dekompressionsoperation für die Behandlung des malignen Mediainfarkts bei Patienten > 60 Jahre), ACCELERATE (Cholesterylester Transferprotein-Hemmung mit Evacetrabip bei Patienten mit "High Risk for Vascular Outcomes"), ADAMTS13 (ADAMTS13-Spiegel und vWF-Multimere bei Schlaganfallpatienten), Wake-Up (randomisierte placebokontrollierte i.v.-Thrombolyse bei unklarem Symptombeginn, MR-basiert bei vorhandenem DWI-FLAIR-mismatch), ACTION II (Natalizumab bei akutem Schlaganfall, Placebo-kontrolliert und randomisiert), MonDAFIS (systematisches Langzeit-EKG-Monitoring für die Dauer des Stroke Unit-Aufenthalts (max. 7 Tage) vs. Standard-Diagnostik, randomisiert), ADAMTS13 (ADAMTS13-Spiegel und vWF-Multimere bei Schlaganfallpatienten).